Mobbing&Du: 

Neues Programm gegen psychische Gewalt an Schulen startet an der Friedrich-von-Keller-Schule in Abtsgmünd

10. Oktober 2022
 
Unter dem Motto „Schau hin und nicht zu“ haben die Baden-Württemberg Stiftung und das Universitätsklinikum Heidelberg ein gemeinsames Programm gegen Mobbing an Schulen entwickelt. Das Kernteam der Friedrich-von-Keller-Schule, das Kollegium und die Schulleitung wurden dazu am 23.09.2022 im Rahmen einer Kick-off Veranstaltung in die Arbeitsweise und die ersten Module eingeführt und in den nächsten 6 Monaten fortgebildet.

Kinder verbringen rund ein Drittel ihrer Zeit, in der sie wach sind, in der Schule. Viele von ihnen gehen gerne dorthin, sie erzielen Lernfortschritte und empfinden das Klassenzimmer als einen Ort des Miteinanders und der Freude. Andere fühlen sich dort hingegen gar nicht wohl, sie haben ein mulmiges Gefühl und Angst vor dem Schulbesuch. Und das liegt meistens an einem problematischen Phänomen: dem Mobbing unter Kindern und Jugendlichen. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Heidelberg und die Baden-Württemberg Stiftung haben es sich zur Aufgabe gemacht, aktiv gegen Mobbing vorzugehen. Dazu haben Fachleute aus Psychologie, Medizin und Pädagogik das neue Programm Mobbing&Du – schau hin und nicht zu entwickelt.

Das Programm arbeitet mit allen Lehrkräften sowie ab Februar mit Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5 bis 9 der Friedrich-von-Keller-Schule. Es befähigt sie, Mobbing zu erkennen, zu beenden und zu verhindern. Indem die gesamte Schule einbezogen wird, soll Mobbing langfristig und nachhaltig reduziert werden. Für Grundschulen wird das Programm altersgerecht angepasst. Mobbing&Du verwendet einen „Blended Intervention“- Ansatz, der die Vorteile von analogen Präsenzveranstaltungen und digitalem E-Learning kombiniert. Die Bausteine für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, wie E-Learning Kurse, Klassenstunden und Interventionskonzepte im Mobbingfall, werden im ersten Jahr an der Schule eingeführt und in den Folgejahren weiter ausgebaut. Das Programm Mobbing&Du – schau hin und nicht zu wird für zunächst 40 Schulen in Baden-Württemberg von der Baden-Württemberg Stiftung finanziert. Die Friedrich-von-Keller-Schule ist eine der ersten Schulen die jetzt mit dem Programm starten darf. Die Effektivität des Programms sowie dessen Auswirkung auf die psychische Gesundheit der Schülerinnen und Schüler wird im Rahmen einer wissenschaftlichen Evaluationsstudie untersucht.